«

»

Jun 01 2014

Lesenswerter Artikel Juni 2014: Adaptive Rüstung

Toa Nuva Lewa Phantoka.jpg

Als das Team der Toa Nuva 2008 das dritte Mal verkauft werden sollte, musste sich LEGO etwas einfallen lassen: Man hatte das veränderte Aussehen von Toa-Teams von Jahr zu Jahr unterschiedlich begründet: Als die Toa Mata zu den Toa Nuva wurden, waren sie von Energiegeladener Protodermis verwandelt worden. Als die Toa Metru zu den Toa Hordika wurden, waren sie vom Hordika-Gift mutiert – und als die Toa Inika zu Toa Mahri wurden, war die Kanohi Ignika verantwortlich. Was ist es also dieses Mal? Die Antwort lautet: Adaptive Rüstungen, geschmiedet von Artakha.

Adaptive Rüstungen sind ziemlich praktisch, vor allem, wenn man es mit acht Makuta zu tun hat. Da sie aus Protostahl bestehen, sind sie schon einmal extrem hart und quasi unzerstörbar. Aber das ist noch nicht alles, denn die Rüstungen sind ja schließlich adaptiv, sie passen sich also an die jeweilige Umgebung ihres Trägers an: Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt!

Die Phantoka verdankten ihr das Fliegen, und auch die Mistika konnten dank ihr einige Zentimeter über dem Sumpf schweben. Später als drei Toa Nuva ihre Fahrzeuge flogen, passten sich die Rüstungen auch an diese Situation an. Wenn man als Toa gerade nicht in einer extremen Situation war, dann verwandelt sich die Rüstung in einen Normalzustand zurück. Die Toa Nuva sind Artakha sicherlich sehr dankbar für diese Rüstungen – und wir Fans sind es auch.

Wo auch immer ihr hinreisen werdet, wird sie sich an eure Umgebung anpassen.
Kein Gelände, kein Wetter, kein Wind und keine Welle wird jemals euer Meister sein.

Artakha zu den Toa Nuva, Downfall

Diskutiert im Forum über diese Ankündigung.

Über den Autor

Fippe

Fippe ist Administrator im Chronist-Wiki und kümmere sich mal um die Reihe „Lesenswerte Artikel“.