BIONICLE auf der Comic-Con

Hier findet die Diskussion für alle Neuigkeiten aus dem Chronist-Blog statt.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Toa-Nuva
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1603
Registriert: Sonntag 7. Februar 2010, 19:39
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: BIONICLE auf der Comic-Con

Beitrag von Toa-Nuva » Montag 13. Oktober 2014, 15:54

Oh, an Metru Nui hab ich dabei gar nicht gedacht. xDDD Hab mir eher so antike steinerne Ruinen mitten im Dschungel vorgestellt. Naja, ist es vielleicht ja auch, aber es kann ja trotzdem einen ähnlichen Platz in der Story einnehmen wie Metru Nui damals.
Achtung, kurzer Hinweis:
Toa Nuva = Helden aus BIONICLE
Toa-Nuva = ich
Bitte auseinanderhalten. ;)

Scodonius41
Vorox
Beiträge: 508
Registriert: Samstag 13. Februar 2010, 16:38
Wohnort: Berlin, Deutschland
Kontaktdaten:

Re: BIONICLE auf der Comic-Con

Beitrag von Scodonius41 » Dienstag 14. Oktober 2014, 14:33

Ich war ums Wochenende herum weg und hatte deshalb weder die Zeit, hier mal meine Meinung los zu werden, noch in der Chatbox vorbeizuschauen.

Mich würden erst einmal folgendes interessieren: Im Blog ist die aktuellste News diesbezüglich immer noch die von TTV - also dass die neue Story ein Soft Reboot ist. Trotzdem wurde auf BS01 und im CW das System mit Generation 1 & 2 etabliert und auch der Begriff "Reboot" verwendet. Heißt das, die Aussage von TTV wurde von offizieller Stelle relativiert und es steht einfach nicht in den News?


Ich muss ehrlich sagen, ich war am Anfang doch unglaublich enttäuscht. Natürlich hatte sich ein kompletter Reboot zwar abgezeichnet, aber ich habe das bis zum letzten Augenblick nicht wahrhaben wollen und die Indizien für eine Fortführung der Story (selbstverständlich stark abgegrenzt von der alten, also meinetwegen auch ein "Soft Reboot"), die es ja durchaus auch gab, gesehen.

Ohne mich zum Inhalt des Reboots äußern zu wollen (das mache ich später), ärgert mich vor allem eine Sache: Bei der uns jetzt bekannten Grundstory des Reboots wäre es doch kein Problem gewesen, alles so einzurichten, dass es sich mit der alten Story verträgt! Warum musste man Ekimu erfinden und Makuta als alten Charakter (bzw. eher sein Namen, mit dem alten Makuta Teridax dürfte dieser stumpfe "Makuta" ja wohl nichts zu tun haben) behalten ? Man hätte dies lediglich anders herum machen müssen - ein neuer Bösewicht anstelle von Makuta und Mata Nui statt Ekimu.
Dann hätte man sich irgendwann ganz entspannt für die alten Fans eine Brücke einfallen lassen, die beides verbindet - also wieso Mata Nui wieder aktiv ist, wie das neue Sytsem auf Okoto zustande kam, wo Okoto liegt, warum die Toa Nuva dorthin kamen und wie sie ihre bisherigen Erinnerungen vergaßen.

Deshalb stellt sich für mich die oben genannte Frage: Wieso Ekimu statt Mata Nui und wieso wieder Makuta? - Ich denke, aus Sicht von LEGO ist diese recht leicht zu beantworten: Die Story rund um Mata Nui ist noch nicht soooo lange her, vielleicht ist sie in den Köpfen des ein oder anderen Kunden (uns "Harcore"-Fans mal ausgenommen, da ist es eh egal wie lang die Auftritte alter Charakter zurückliegen) noch verankert und würde für Verwirrung sorgen. Klar, man könnte jetzt dagegen argumentieren, dass die Makuta als Spezies 2008 auch noch einen großen Auftritt hatten und die Differenz zu Mata Nui deshalb sehr gering ist. Ich glaube aber, dass ist schon ein Unterschied: Weil es rund um die Mata Nui - Story 2009 einen Film gab, und 2008 eben über eher unbekanntere Medien wiedergegeben wurde.

Trotzdem bleibe ich bei meinem Schluss: Ein Reboot mit der uns jetzt bekannten Grundstory (es kann natürlich sein, dass in den nächsten 3 Jahren noch wichtige Details folgen, welche die von mir aufgezeigte Möglichkeit verhindern würden) ist total unnötig!

Ich frage mich gerade, wie sich Greg wohl fühlt. Natürlich gibt es von ihm dazu eine Aussage (siehe News 20.9.14.: "Glücklich und zugleich nervös – die Rückkehr ist eine große Sache und man will wirklich, dass sie gelingt, denn man hat nur eine Chance, etwas wie das hier zurückzubringen"). Ob das wohl der Wirklichkeit entspricht? Schließlich wird er sich als Mitarbeiter von LEGO ja nicht anders äußern dürfen als so, wie er es getan hat ... Ich könnte mir jedenfalls auch vorstellen, dass er traurig und enttäuscht ist, dass man ihm "sein Baby" von damals entrissen hat und damit jetzt veranstalten was man will. Allein, dass man ihn erst so spät angeweiht hat, hätte mich an seiner Stelle unglaublich auf die Palme gebracht.

Wie ich schon schrieb, bin ich sehr enttäuscht. Und das auch noch ein paar Tagen "verdauen". Ich finde, vor dem Hintergrund des Reboots klingt auch ein Statement wie: "Ich weiß, dass die LEGO Company sehr darauf aufpassen wird, was die Fans zu sagen haben, während das Ganze sich entfaltet." (ebenfalls aus der News "Greg Farshtey zur Rückkehr von BIONICLE") geradezu lachhaft und wie oben beschrieben aufdiktiert.

Ich sehe im Reboot jedenfalls keine Rücksicht auf die (alten) Fans oder Respekt zu dem Universum, welches über 10 Jahre tausende (Millionen?) von Menschen begeistert hat. Da passen auch diese seltsamen Texte wie "Onua schnarcht" wunderbar ins Bild. Insgesamt bleibt für mich das Gefühl, dass LEGO, wie es sich nun mal für ein Unternehmen gehört, Geld machen will (hier mit einer alten, erfolgreichen Marke), und dabei aber noch die Dreistigkeit besitzt, uns das ganze als total fanfreundlich und rücksichtsvoll zu verkaufen.


So, nun zum eigentlichen Inhalt des Reboots: An sich finde ich es sehr gut, den Herrn Faber mit ins Boot zu holen und auch die Idee, Animationen im Stile des MNOGs zu veröffentlichen. Auch die Grundstory ist jetzt per se doch ganz okay.
Aber die Umsetzung ist meiner Meinung nach kaum gelungen!
Mich stört z.B., was TN schon ganz am Anfang dieses Topics schrieb: warum muss man Ekimu und Makuta so früh als Figuren Abbilden?
Die neuen Namen (Ekimu, Okoto) klingen auch erst einmal gewöhnungsbedürftig. Irgendwie klingen sie finde ich auch ein bisschen asiatisch und erinnern mich daher eher an Exo-Force, Ninjago oder dieses seltsame neue Chima.
Dafür wurde an falscher Stelle an Namen gespart, wie bereits angemerkt wurde, "Mask of ultimate Power" hört sich ja so was von albern an (erinnert mich an "the mighty Tuma!") -.-
Ich verstehe auch nicht aus LEGOs wirtschaftlicher Perspektive, warum man die Begriffe Kanohi und Toa nur sporadisch verwenden möchte? Wäre es nicht klug, sich auf eine Sache zu einigen und diese dann durch zuziehen ? Gerade wenn sie nur selten genannt werden, sind Eigennamen doch umso verwirrender ... egal, "Herren/Meister" klingt doch mega geil -.-

Dieses Story-Video gefällt mir ebenfalls kaum. Wie oben geschrieben: die Idee, den MNOG-Style aufzunehmen, ist sehr löblich und gut! Aber ich finde zu eben jenem Style hat auch immer eine ganz besondere, ausgewogene Farbkomposition gehört. Und da ist mir das neue Video, vor allem die "Schmiede"-Szenen, viel zu kitschig-bunt (lila?). Nebenbei sehen Makuta und Ekimu seltsam bis besch..ssen aus.
Generell stelle ich mir die Frage, ob die Idee mit diesem Animationsstil eher darauf beruht, dass sie sich schön günstig umsetzen lässt.
Was ich außerdem seltsam finde, ist, warum es zum Start keinen Film geben soll? Ich dachte, LEGO und alle Mitarbeiter seien so überzeugt vom Reboot? Zumal HF direkt eine Serie (in der Länge zusammengefasst also einen Film) bekommen hat. Andererseits: Wenn ich mir ansehe, was da bei HF so alles für albernes Zeugs fabriziert wurde, dann bin ich eher froh, dass es keinen Film gibt !
Bild
:luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi: :luzi:

Benutzeravatar
Toa-Nuva
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1603
Registriert: Sonntag 7. Februar 2010, 19:39
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: BIONICLE auf der Comic-Con

Beitrag von Toa-Nuva » Dienstag 14. Oktober 2014, 15:19

Scodonius41 hat geschrieben:Mich würden erst einmal folgendes interessieren: Im Blog ist die aktuellste News diesbezüglich immer noch die von TTV - also dass die neue Story ein Soft Reboot ist. Trotzdem wurde auf BS01 und im CW das System mit Generation 1 & 2 etabliert und auch der Begriff "Reboot" verwendet. Heißt das, die Aussage von TTV wurde von offizieller Stelle relativiert und es steht einfach nicht in den News?
Kurz gesagt: Wir sind uns immer noch unsicher. Bislang war immer einfach nur von einem "Reboot" die Rede (ohne genauer zu spezifizieren, ob Soft oder Hard Reboot), und TTV ist bislang unsere einzige Quelle dafür, dass es ein Soft Reboot sein soll... Und daher wird die Information angezweifelt. Ein "unbestätigtes Gerücht" quasi. Daher werden die Universen im Wiki erstmal getrennt betrachtet, und soweit es Sinn macht, können Artikel später ja zusammengefasst werden.
Scodonius41 hat geschrieben:Ich muss ehrlich sagen, ich war am Anfang doch unglaublich enttäuscht. Natürlich hatte sich ein kompletter Reboot zwar abgezeichnet, aber ich habe das bis zum letzten Augenblick nicht wahrhaben wollen und die Indizien für eine Fortführung der Story (selbstverständlich stark abgegrenzt von der alten, also meinetwegen auch ein "Soft Reboot"), die es ja durchaus auch gab, gesehen.
Ging mir genauso. xD Ich war davon überzeugt, dass es ein Reboot sein würde, aber ich hatte irgendwie immer noch Hoffnnung, bis ich das Video mit der neuen Vorgeschichte gesehen habe.
Scodonius41 hat geschrieben:Ohne mich zum Inhalt des Reboots äußern zu wollen (das mache ich später), ärgert mich vor allem eine Sache: Bei der uns jetzt bekannten Grundstory des Reboots wäre es doch kein Problem gewesen, alles so einzurichten, dass es sich mit der alten Story verträgt! Warum musste man Ekimu erfinden und Makuta als alten Charakter (bzw. eher sein Namen, mit dem alten Makuta Teridax dürfte dieser stumpfe "Makuta" ja wohl nichts zu tun haben) behalten ? Man hätte dies lediglich anders herum machen müssen - ein neuer Bösewicht anstelle von Makuta und Mata Nui statt Ekimu.

Naja, im Zusammenhang mit dem Soft-Reboot-"Gerücht" wurden im Forum und in der Chatbox schon zahlreiche Theorien und Ideen gepostet, wie man die beiden Storys wieder miteinander verknüpfen könnte. Mit etwas Fantasie ist es schon möglich, da was zu machen. ;)
Achtung, kurzer Hinweis:
Toa Nuva = Helden aus BIONICLE
Toa-Nuva = ich
Bitte auseinanderhalten. ;)

Benutzeravatar
Fippe
Siebter Toa
Beiträge: 413
Registriert: Donnerstag 18. Februar 2010, 14:30
Kontaktdaten:

Re: BIONICLE auf der Comic-Con

Beitrag von Fippe » Dienstag 14. Oktober 2014, 18:52

Scod, du hast an vielen Stellen recht. Ich hab zwar immer im Hinterkopf, dass wir uns in den letzten vier Jahren die ganze Zeit über gewünscht haben, dass BIONICLE zurückkommt, und dass ich jetzt eigentlich dankbar dafür sein sollte, das es passiert ist, aber jetzt, wo die Rückkehr da ist, ist es doch enttäuschend. (vgl. Je länger die Vorfreude, desto größer die Ernüchterung, aber das nur am Rande) Es trifft auch auf mich zu, dass ich bis zur Enthüllung auf eine Fortführung gehofft hatte, obwohl man ja eigentlich weiß, dass etwas neues angefangen wird.

Trotzdem widerspreche ich dir (und TN, der das früher mal geäußert hatte) in einem vermutlich eher unwichtigen Detail: Ich finde es nicht schlecht, dass Ekimu und Makuta von Anfang an humanoid dargestellt werden. Würde man es wieder mit Steinen machen wie 2001, müsste LEGO sich die Vorwürfe anhören, 2015 sei nur ein schlechter Abklatsch/ein Recycling des ersten Jahres. Außerdem war ich 2008 irgendwie enttäuscht, dass Mata Nui doch kein Gott ist, sondern „nur“ ein Wesen, das einen Riesenroboter kontrolliert. Dann lieber von Anfang an Personen.
For the show is dark and full of errors.

Benutzeravatar
Toa-Nuva
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1603
Registriert: Sonntag 7. Februar 2010, 19:39
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: BIONICLE auf der Comic-Con

Beitrag von Toa-Nuva » Mittwoch 15. Oktober 2014, 02:04

Fippe hat geschrieben:Ich finde es nicht schlecht, dass Ekimu und Makuta von Anfang an humanoid dargestellt werden. Würde man es wieder mit Steinen machen wie 2001, müsste LEGO sich die Vorwürfe anhören, 2015 sei nur ein schlechter Abklatsch/ein Recycling des ersten Jahres.
Den Vorwurf, 2015 wäre ein Abklatsch, muss sich LEGO doch sowieso anhören. xD Mein erster Eindruck der Vorgeschichte war: Das ist eine billige Kopie der alten Vorgeschichte. Zwei Brüder, der eine beliebt, der andere eifersüchtig, Nickerchen. Billig deshalb, weil ich die paar Änderungen, die eben doch vorgenommen wurden, als negativ oder bestenfalls neutral empfinde. Die Story bietet jetzt keine neuen Elemente, die mich sonderlich begeistern würden.
Und naja, es hätte auch nicht unbedingt wieder eine Darstellung mit Steinen sein müssen. LEGO hätte sich auch irgendwas kreatives neues einfallen lassen können. (KA, was - ich bin nicht kreativ. xD )
Fippe hat geschrieben:Außerdem war ich 2008 irgendwie enttäuscht, dass Mata Nui doch kein Gott ist, sondern „nur“ ein Wesen, das einen Riesenroboter kontrolliert. Dann lieber von Anfang an Personen.
Gut, das ist natürlich äußerst subjektiv. Ich persönlich war davon ziemlich beeindruckt - ein 12.000 Kilometer großer Roboter, der das komplette matoranische Universum ausmacht, da war die Vorstellung einer Gottheit absolut nicht übertrieben. Aber das nimmt halt jeder anders wahr.
Ich weiß auch nicht, was die Story-Autoren später noch mit Ekimu und Makuta vorhaben. Eventuell hätten sie ja auch irgendwie drumrumkommen können, die wahre Gestalt von Ekimu und/oder Makuta jemals zu verraten. ^^
Achtung, kurzer Hinweis:
Toa Nuva = Helden aus BIONICLE
Toa-Nuva = ich
Bitte auseinanderhalten. ;)

Benutzeravatar
Hero Fan
Zesk
Beiträge: 477
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2011, 14:30
Kontaktdaten:

Re: BIONICLE auf der Comic-Con

Beitrag von Hero Fan » Mittwoch 15. Oktober 2014, 12:06

Eigentlich ist es doch egal was Lego macht. Wenn sie es wie im original machen wird gemeckert, und wenn sie was neues machen wird gemeckert.
Bild

3. Hero Fan: Du wirst leider nicht Globaler Moderator ;)

Wünscht ihr euch auch manchmal ihr wärt in der Vergangenheit nicht so peinlich gewesen? Hahahahahahahahahaha lest meine alten Beiträge bloß nicht

Benutzeravatar
Hafu
Meisterhafter Attentäter
Beiträge: 1042
Registriert: Dienstag 20. Dezember 2011, 17:09
Wohnort: An der Küste von Ga-Wahi

Re: BIONICLE auf der Comic-Con

Beitrag von Hafu » Donnerstag 16. Oktober 2014, 01:06

Das ist erwartbar, wenn man eine alte Serie (sei es Spielzeug, Fernsehen, usw.) neu aufgreift und etwas verändert. Das war bei Star Trek so und wird bei Star Wars VII auch nicht anders sein.
"Another Hafu original!"
Hafu in Mata Nui Online Game
Bild

Benutzeravatar
Toa-Nuva
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1603
Registriert: Sonntag 7. Februar 2010, 19:39
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: BIONICLE auf der Comic-Con

Beitrag von Toa-Nuva » Mittwoch 26. November 2014, 21:57

Ich grabe den Thread nochmal aus, um nochmal einen Kommentar zu dem sogenannten Soft Reboot abzugeben - damit die Behauptung nicht mehr so offen im Raum steht:

Zunächst war ich ja ziemlich davon überzeugt, dass das schon stimmen wird - Nuhrii meinte zwar, dass TTV da wahrscheinlich nur was falsch verstanden hat, aber ich konnte mir nicht vorstellen, dass TTV gleich zwei Mal was falsch verstanden hat, nämlich die Bezeichnung als Soft Reboot und den Vergleich mit Star Trek.

Vor einigen Wochen habe ich das Thema mal im Chat with Greg erwähnt, was zu einer kurzen Diskussion mit Greg und einigen anderen Fans geführt hat. Die Kommentare der anderen haben dazu geführt, dass ich die Sache nochmal etwas überdacht habe und zu dem Schluss gekommen bin, dass das wohl doch nur eine Mischung aus Missverständnis und Wunschdenken war. Also ja: Es gibt keinen Grund zur Annahme, dass es eine Story-Verbindung zwischen Generation 1 und 2 gäbe! (Und jetzt tun wir mal alle so, als wären wir überrascht! :shock: ) Wer die Details wissen will, kann weiterlesen:

Erstens gibt es leider keine wirkliche eindeutige Definition dafür, was ein Soft Reboot und was ein Hard Reboot ist - zumindest habe ich keine gefunden - und daher verwendet jeder die Begriffe so, wie es ihm gerade passt. Das ist mir erst bei der Diskussion im Chat with Greg so richtig bewusst geworden, als dort jemand gepostet hat, was er für einen Soft bzw Hard Reboot hält: Ein Soft Reboot übernimmt viele Elemente (sechs Helden mit Elementarkräften, Masken der Macht etc) aus dem Original, allerdings muss es nicht unbedingt einen Zusammenhang zwischen der alten und neuen Story geben; Während ein Hard Reboot eben außer dem Namen rein gar nichts mehr mit dem Original zu tun hat. Geht man nach diesen Definitionen, kann 2015 natürlich durchaus von LEGO als Soft Reboot bezeichnet worden sein, ohne dass das tatsächlich eine Story-Verbindung impliziert.

Der zweite Punkt war eben der Vergleich mit Star Trek... Hier ist es ja so, dass das Reboot in einer alternativen Zeitlinie spielt, die durch eine Manipulation der Vergangenheit entstanden ist, aber einige Charaktere aus dem alten Universum sind in die neue Zeitlinie gelangt. Das heißt, es gibt bei Star Trek eine Verbindung zwischen Prä- und Post-Reboot - und man muss TTV zugute halten, dass sie auch nie mehr als das behauptet haben -, aber das heißt nicht, dass LEGO mit seinen Aussagen auf genau diese kleinen Details angespielt hat und dass somit auch bei BIONICLE eine Verbindung zwischen den Universen vorhanden ist. Das grobe Gesamtbild des Star-Trek-Reboots ist schließlich, dass es in einem alternativen Universum spielt, und die meisten Charaktere eine alternative Version der Charaktere sind, die den Fans aus dem alten Universum bekannt sind. Wenn sich LEGO nur darauf bezogen hat - was ich für mehr als wahrscheinlich halte - bedeutet das ebenfalls nicht zwangsweise, dass es eine Verbindung zwischen den BIONICLE-Universen gibt.

Letztendlich muss ich zugeben, dass das ganze Missverständnis wohl auf meinen Mist gewachsen ist - TTV hat nie behauptet, dass es eine Verbindung geben würde, und sie haben nur Fakten aufgelistet, auch wenn sie damit natürlich auf genau diese Möglichkeit anspielen wollten. Also sorry, falls ich wem Hoffnungen gemacht habe. ;)

Das heißt aber nicht, dass wir keine Fan-(Fiction-)Theorien mehr spinnen können, wie die beiden Universen zusammenpassen. Selbst wenn es keine offizielle Verbindung zwischen den Universen gibt, spricht nichts dagegen, dass es in unseren Headcanons eine gibt. ;) Wenn euch noch gute Ideen kommen, dürft ihr die gerne weiterhin in diesem Thread posten: "Verbindung zwischen neuem und alten Bionicle"
Achtung, kurzer Hinweis:
Toa Nuva = Helden aus BIONICLE
Toa-Nuva = ich
Bitte auseinanderhalten. ;)

Antworten